Menü Schließen
Bericht von Michèle Frantz
 
Chor des Collegium musicum

Der Chor des Collegium musicum Bonn  bestritt in diesem Semester sein Probenwochenende, das vom 17. bis zum 19. Juni 2016 stattfand, genau wie im letzten Sommersemester, in der Jugendherberge in Montabaur. Ziel war die intensive Erarbeitung des Konzertprogramms und dessen Feinschliff.
Nachdem am Freitagnachmittag alle 64 Choristen den Weg in die Jugendherberge gefunden hatten – einige mit Zug, Bus und kleiner Wanderung, andere mit dem Auto – wurden erstmal die Zimmer verteilt. Das gemeinsame Abendessen läutete das Wochenende ein. Gutgelaunt wurde in die erste Probe gestartet, die vom Dirigenten Ansgar Eimann geleitet wurde. Auf dem Programm stand Rossinis „Petite Messe solennelle“. Anschließend ließen alle den Abend gemütlich ausklingen.
Am nächsten Morgen wurde direkt nach dem Frühhstück weiter geprobt. Diesmal geleitet von Alexander Lüken, einem begeisterten Musikstudenten (Musik auf Lehramt und Chorleitung) der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Korrepetitor des Chores. Die Klavierbegleitung übernahm Robert Heimann, Professor für Oratorium an der Kunstuniversität Graz, der auch bei den Konzerten mitwirken wird. Den ganzen Samstag wurde, mit kleinen Pausen, fleißig voller Elan und Freude geprobt.
In der Mittagspause gönnten sich die meisten ein bisschen frische Luft und
ein paar Sonnenstrahlen, entweder bei einem Spaziergang, bei gemeinsamen Sportaktivitäten wie Volleyball oder Tischtennis oder einfach gemütlich auf einer Bank im Grünen. Nach einem erfolgreichen Probentag und einem schönen (emotionalen) Ausklang der letztenSamstagsprobe mit dem Lied „Irish Blessing“ von James E. Moore, ließen die Sängerinnen und Sänger des Collegium musicum den Abend bei gemütlichem Singen und Feiern ausklingen.
Am Sonntagmorgen galt es dann nochmal alles zu geben: unter der Leitung von Ansgar (mit pianistischer Unterstützung durch Robert) wurden nochmal alle Passagen zusammengefasst. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren alle Mitglieder müde und zufrieden nach Hause, denn es war ein gelungenes Wochenende, ein vielversprechender, wichtiger Schritt in Richtung Konzerte, die am 14. Juli in der Lutherkirche und 15. Juli in der Trinitatiskirche stattfinden werden.
Die Chormitglieder möchten sich hiermit bei der GFSM für ihre Unterstützung bedanken, die es möglich machte, dieses musikalisch erfolgreiche Probenwochenende zu verbringen, das nicht zuletzt auch den Zusammenhalt innerhalb des Chores gefördert hat.