Menü Schließen

Nachruf

Am 22. Mai 2008 ist Rainer Cadenbach kurz vor Vollendung seines 64. Lebensjahres nach kurzer, schwerer Krankheit in Berlin gestorben. Alle, die dem Musikleben der Bonner Universität nahe stehen, vernahmen die Nachricht mit Bestürzung.

Als eine der markantesten Persönlichkeiten im Bereich des studentischen Musizierens war er, obwohl inzwischen seit zwanzig Jahren in Berlin als Professor der Musikwissenschaft an der Universität der Künste lehrend und wirkend, im Bewusstsein der akademischen Musizierer der Bonner Universität stets präsent.
In einer Trauerfeier am 3. Juni in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche hatte das offizielle Berlin seine vielfältigen Verdienste als akademischer Lehrer und Forscher, als Herausgeber und eloquenter Vermittler musikalischen Erlebens gewürdigt. Dort war er voll in seinen beruflichen Wirkungskreis integriert, in Bonn war er verwurzelt in der Familie und einem großen Freundeskreis, darunter viele Mitglieder des Akademischen Orchesters. Zu seiner Beisetzung am 6. Juni kamen sie in großer Zahl zusammen, um ihm das letzte Geleit zu geben, in Erinnerung an gemeinsame unbeschwerte, oft beglückende Erlebnisse in Collegium musicum und Camerata musicale.
Geboren in Reichensachsen bei Kassel, hat er doch in Bonn, wo er in 25 wichtigen Jahren seines Lebens entscheidende Prägung erfuhr und seine Familie gründete, seine Heimat gesehen. Auf dem Bonner Südfriedhof hat er in der Nähe des Familiengrabes seine letzte Ruhestatt gefunden. Sein Name ist untrennbar mit der Entwicklung des Musiklebens an der Universität verbunden.
Prof. Dr. Emil Platen